“Die Baustelleneinrichtung sicher und wirtschaftlich planen”

Im August 2020 erschien die Planungshilfe “Die Baustelleneinrichtung sicher und wirtschaftlich planen” von der baua, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Wen sollte die Baustelleneinrichtung interessieren?

Bezüglich der Baustelleneinrichtung sollten sich alle Unternehmen mit Baustellen kundig machen! Denn gemäß § 11 der Musterbauordnung (MBO) sind Baustellen sicher einzurichten, die Verantwortung dafür tragen unter anderem die Bauherren/Innen! Deshalb ist diese Planungshilfe eine gute Grundlage sich des Wissens anzueignen, das nötig ist.

Gemäß Baustellenverordnung (BaustellV) sind Bauherren/Innen verpflichtet, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz auf der Baustelle zu koordinieren. Bei größeren Baustellen ist unter anderem ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan (SiGePlan) zu erstellen und SiGeKos (Sicherheits-Gesundheits-Koordinatoren) zu bestellen.

Natürlich sollte die Planungshilfe „Die Baustelleneinrichtung sicher und wirtschaftlich planen“ auch alle Bauunternehmen sowie Handwerksbetriebe interessieren.

Definition Baustelleneinrichtung

Die Baustelleneinrichtung umfasst jeden Bereich der Baustelle (die für die Umsetzung und Durchführung von baulichen Maßnahmen erforderlichen Produktions-, Lager-, Transport- und Arbeitsstätten)

Definition Baustellenplanung

Die Baustellenplanung umfasst

  • Arbeitskräfte
  • Geräte und Maschinen
  • Lagerflächen und Verkehrsflächen
  • Material

Rechtliche zu berücksichtigende Hintergründe für Baustellen

Musterbauordnung (MBO), Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) mit den Technische Regeln zur Betriebssicherheit (TRBS), Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) sowie die Baustellenverordnung (BaustellV) werden berücksichtigt.

Die Planungshilfe “Die Baustelleneinrichtung sicher und wirtschaftlich planen” gliedert sich wie folgt:

Die Planung im Überblick
Begriffe
– Rechtliche Grundlagen und Akteure
– Schutzziele der Baustelleneinrichtung
– Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen auf Baustellen Digitalisierung, BIM und LEAN-Management
– Ablauf der Baustelleneinrichtungsplanung

Phase 1: Planung bis zur Auftragsvergabe
Planung bei der Bauherrin oder dem Bauherrn Planung beim Bauunternehmen

Phase 2: Planung nach der Auftragsvergabe bis zum Baubeginn
– Überblick
– Sieben Schritte der BE-Planung
– Schritt 1: Übergabe der Projektunterlagen aus der Angebotsphase Schritt 2: Durchführung eines internen Projektanlaufgespräches
– Schritt 3: Baufeldbesichtigung
– Schritt 4: Abstimmung der Rahmenbedingungen mit der Bauherrin oder dem Bauherrn und Dritten
– Schritt 5: Planung der Elemente der Baustelleneinrichtung
– Schritt 6: Detailplanung und Erstellung des BE-Planes
– Schritt 7: Freigabe des BE-Planes durch die Bauherrin oder den Bauherrn

Phase 3: Planung nach Baubeginn
– Planung bei der Bauherrin oder dem Bauherrn Planung beim Bauunternehmen

Praxisbeispiel und Fazit

Sie finden hier den Link zur Planungshilfe “Die Baustelleneinrichtung sicher und wirtschaftlich planen”